Head-Navigation

 

"Jetzt hör endlich auf!

Anzeigedatum: 
24 Oktober, 2017 - 09:35

Die Fachtagung „Jetzt hör endlich auf! - Jugendarbeit und sexualisierte Peergewalt“ vom deutschen Bundesjugendring in Kooperation mit dem Bayerischen Jugendring und dem Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig (Foto links), fand jetzt in Berlin statt. Die Fachstelle „Kein Missbrauch!“ von Stadtjugendausschuss und Sportkreisjugend Karlsruhe konnte die Chance wahrnehmen mit dabei zu sein!

Was kennzeichnet jugendliches Sexualverhalten? Welche sexuellen Gewalterfahrungen machen Jugendliche im Umgang mit Gleichaltrigen? Wie bestimmen sie Grenzen und Grenzüberschreitungen? - Waren die zentralen Fragen der Fachtagung. Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen seien eine besonders häufige Form der sexuellen Gewalt, dabei seien die Ähnlichkeiten, aber auch die Unterschiede zu sexuellem Missbrauch durch Erwachsene genau zu beleuchten. „Im Rahmen der Jugendarbeit müssen betroffene Jugendliche geschützt und übergriffiges Verhalten von Jugendlichen gestoppt werden. Mit pädagogischen Mitteln muss konsequent gegen sexuelle Gewalt unter Gleichaltrigen vorgegangen werden“, unterstrich Johannes-Wilhelm Rörig zum Auftakt der Veranstaltung. Damit werde klar, dass dies kein toleriertes Verhalten, sondern Unrecht sei. Weiterhin betonte er, dass die dezentralen Strukturen geschaffen, gefördert und ausgebaut werden müssen, um eine Umsetzung vor Ort zu ermöglichen.

Foto links: v.r.n.l.Beate Steinbach (prätect/BJR), Jack Herbst und Luisa Hafner (Fachstelle SKJ/stja), Lisi Maier (DJR) und Svenja Pabst (Fachstelle)

 

Deine Stimme im Verein

Wünsche und Ideen

Hintergrundbild: Box: 
Boxinformationstext: 

Sendet uns Eure Wünsche, Fragen und Ideen über unser Formular.

Bild: Button: 

Neu im Depot

"ECHT KRASS" - Mini-Information

Präventionsparcours „ECHT KRASS“ des Petze Instituts Kiel (www.petze-institut.de) vom 25. Juni bis zum 15. Juli 2018 im NCO-Club in Karlsruhe. Besucht die Ausstellung mit Eurer Gruppe kostenfrei. Anmeldung unter http://www.kein-missbrauch-ka.de/